Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friedrich Schiller)

Europäische Föderation für Dramatherapie (EFD)

Die neue Website der EFD ist nun online:
www.efdramatherapy.com

Call for Papers: EFD Kongress NürtingenP

4th European Dramatherapy Conference
Borders in Action
27-28 April 2018, Nürtingen, Germany


During the first three EFD conferences held in Athens, Bucharest and Gent, we met and got to know each other as well as the situation regarding dramatherapy in Europe.
The next conference, Dramatherapy in Europe: Borders in Action, will be held in Nürtingen in 2018 and we would like to focus on the subject “Borders” with which we, as dramatherapists, have to work daily.
Such as: refugees, borderline, losing control, living on the border, living between borders, learning to accept the border, living borderless, searching for identity and being cut off, prison work, Brexit etc., for example: “Hospice work”, “The border between life and death”, or various conditions where setting borders is an issue (“where am I, where is the next person”), e.g. depressions and personality disorders.
We invite you to give a workshop that lasts two, three or six hours or present a paper lasting 30 minutes.
Please submit your proposal using the following form to E-Mail address:
efd.congress.2018@gmail.com

The deadline for submissions is 30 October 2017.
More information and proposal form (Word-Document)

Berufsgruppenanalyse Künstlerischer Therapeutinnen und Therapeuten

Die Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft Künstlerische Therapien (BAGKT) beschlossen im Mai 2012 die Durchführung einer »Berufsgruppenanalyse Künstlerische Therapeutinnen und Therapeuten« (BgA-KT) mit dem Ziel, ein möglichst umfassendes Bild über das Qualifikationsniveau der Berufsgruppe und deren Tätigkeitsbereiche zu bekommen.
Diese Durchführung und Auswertung liegt nun seit dem September 2014 vor und wird in einem Onlineartikel aus der Musiktherapeutischen Umschau (erschienen im November 2014) zusammenfassend erläutert. Über folgenden Link gelangen Sie zu dem Artikel:
www.musiktherapie.de

Studienschwerpunkt "Theatertherapie" an der Hochschule für Kunsttherapie (HKT) in Nürtingen

Seit dem Wintersemester 2015 gibt es einen 8-semestrigen Bachelorstudiengang in Theatertherapie an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen.
Dieses in Deutschland erstmalige akademische Angebot orientiert sich an den jahrzehntelangen Erfahrungen angelsächsischer Länder, wie z. B. in den Niederlanden und England. Dort ist diese Therapieform eine anerkannte, etablierte, handlungsorientierte akademische Disziplin.

Nähere Infos unter www.hfwu.de oder 07022-93336-0.

Auswertung der Berufsgruppenanalyse der Bundesarbeitsgemeinschaft Künstlerischer Therapien

Auf www.musiktherapie.de steht der seit langem angekündigte Artikel mit den Ergebnissen der fachbereichsspezifischen Auswertung der Daten aus der Berufsgruppenanalyse der BAG KT bereit:
www.musiktherapie.de

Mind Puzzle Projekt

Das "Mind Puzzle" ist online. Und damit startet das auf drei Jahre angelegte soziokulturelle Projekt der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg unter der Künstlerischen Leitung von Fabian Chyle zum Thema "Demenz".
"Mind Puzzle" verfolgt das Ziel mit künstlerischen Aktionen und Interventionen unterschiedliche gesellschaftliche Zielgruppen für das Thema Demenz zu sensibilisieren und durch künstlerische Methoden einen nicht defizitorientierten Austausch über Demenz anzuregen.
Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website des "Mind Puzzle": www.in-kontakt-mit-demenz.de.
Jedes Jahr, von 2014 - 2016, begeben wir uns in eine Zukunftswerkstatt mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Gründung "Europäische Föderation für Dramatherapie"

Am 28. Oktober 2013 hat sich in den Räumen der Geschäftsstelle des DFKGT in Berlin die Europäische Föderation für Dramatherapie gegründet. Die Gründungsmitglieder kommen aus den Ländern Großbritannien, Italien, Tschechien, Griechenland, Rumänien, Portugal, Belgien, Polen, Lettland, Deutschland und Frankreich. Organisationen aus der Schweiz und Israel sind als assoziierte Mitgliedstaaten integriert.
Die Ziele des methodischen und wissenschaftlichen Austausches, Informationen über gesellschaftliche und berufspolitische Entwicklungen in den jeweiligen Ländern sowie die Veranstaltungen von dramatherapeutischen Kongressen sollen durch ein enges Netzwerk stark gefördert werden.
Da die Dramatherapie, in Deutschland auch Theatertherapie genannt, in den genannten Ländern sehr unterschiedlich entwickelt ist, sind Vergleiche sowie differenzierte Entwicklungsmodelle sehr willkommen.
Für die Deutsche Gesellschaft für Theatertherapie sitzt Prof. Johannes Junker im Vorstand der Föderation. Der DFKGT freut sich, dass er dieses Unterfangen unterstützen konnte.
In diesem Zusammenhang ist vielleicht auch interessant, dass die Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen die Erweiterung ihres Angebotes um den Studiengang Theatertherapie (Bachelor und Master) plant. Weitere Informationen zu einem Besuch des Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann an der Hochschule finden Sie hier:
www.hkt-nuertingen.de

Notizen...

aus der "Arbeitsgruppe Implementierung"

Die Arbeitsgruppe Implementierung (AG Imp) der Bundesarbeitsgemeinschaft für Künstlerische Therapien (BAG KT) ist aktuell an den Konsensusverfahren zu folgenden S3-Behandlungsleitlinien beteiligt: Behandlung depressiver Kinder und Jugendlicher (erstmals in diesem Bereich!), Bipolare Störungen, Psychoonkologie, Schlaganfall. Für ein Konsensusverfahren angemeldet ist auch die S3-Leitlinie Schizophrenie. Die Veröffentlichung (Printversion) der S3-Leitlinie psychosoziale Therapien für Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen, in der die Künstlerischen Therapien sehr ausführlich dargestellt werden, wird demnächst erfolgen. Wer Interesse an einer Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Implementierung hat kann sich melden bei Prof. Johannes Junker junker.dgft@gmx.de

 
© 2010 — Deutsche Gesellschaft für Theatertherapie — Impressum